Willkommen Gast | RSS Mittwoch
21.11.2018, 00:28
Hauptseite Registrierung Login
Menü
Suche
Kalender
«  Februar 2012  »
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829
Freunde
  • Website erstellen
  • Dein Online Desktop
  • Kostenlose Online Spiele
  • Video Tutorials
  • Statistik

    Insgesamt online: 1
    Gäste: 1
    Benutzer: 0
    Weather in Swiss
    Hauptseite » 2012 » Februar » 11 » USA: Israels Angriff auf Iran noch im Frühjahr
    23:35
    USA: Israels Angriff auf Iran noch im Frühjahr
    Im Streit um das iranische Atomprogramm wird der Ton schärfer. Der geistliche Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, warnte am Freitag die USA und Israel eindringlich vor einem Krieg. Damit reagierte er auf Berichte aus den USA, wonach Israel schon im Frühling iranische Atomanlagen bombardieren könnte.




    WASHINGTON - Der Konflikt um das Atomprogramm des Iran verschärft sich. US-Verteidigungsminister Leon Panetta geht offenbar davon aus, dass Israel in diesem Frühjahr den Iran angreift. Der Pentagon-Chef sagte nach Informationen der „Washington Post", es gebe eine „starke Wahrscheinlichkeit", dass Israels Luftwaffe im April, Mai oder Juni die unterirdischen Forschungsanlagen im Iran bombardiere, um den Bau von Atombomben zu verhindern.

    Panettas Befürchtungen kommen nicht von ungefähr: Israels Verteidigungsminister Ehud Barak sprach bereits mehrfach über die Möglichkeiten eines Angriffs. Am Freitag wurde der Ressortchef mit den Worten zitiert: „Wer ,später’ sagt, könnte herausfinden, dass es (für einen Angriff) schon zu spät ist." Wenn Iran über genügend hochangereichertes Uran für Atombomben verfüge, seien nur noch die USA in der Lage, das Regime zu stoppen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wolle aber verhindern, „dass das Schicksal Israels vom amerikanischen Handeln abhängt". Der stellvertretende israelische Ministerpräsident Mosche Jaalon betonte, alle iranischen Nuklearanlagen seien durch Militärschläge verwundbar.

    Teheran droht mit Vergeltungsschlägen, sollten seine unterirdischen Forschungsanlagen bombardiert werden. Irans Staatsoberhaupt und Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei drohte gestern: „Das zionistische Regime ist ein Krebsgeschwür und sollte beseitigt werden, und es wird beseitigt werden." Unter seiner Führung werde sich der Iran zwar nicht direkt in andere Länder einmischen, aber weiter Gruppen unterstützen, die gegen Israel stünden.

    Mehrfach hatte der Iran vor weiteren Sanktionen der internationalen Gemeinschaft gewarnt und mit der Blockade der Erdölexporte durch den Persischen Golf gedroht. Westliche Fachleute befürchten wiederum, dass die Regierung von Mahmud Ahmadinedschad binnen zwölf Monaten in den Besitz von Atomwaffen gelangen könnte.

    Panetta hatte erst vor wenigen Wochen vor den fatalen Folgen eines Angriffs auf Iran gewarnt. Nach Einschätzung des Verteidigungsministers würden israelische Luftschläge das iranische Forschungsprogramm lediglich um zwei oder drei Jahre zurückwerfen. Außerdem würde diese Intervention das Mullah-Regime im Inneren deutlichen stärken. Der Westen sollte sich daher auf ein effektives Sanktionssystem konzentrieren. Eine Position, die am Freitag auch in Berlin betont wurde: Verteidigungsminister Thomas de Maizière warnte Israel vor „Abenteuern". (Von Stefan Koch)

    In der Centurean2 6 Nov. 2011,  6. November 2011, schreibt MJ Rosenberg: AIPAC (”Zentralrat der Juden” in den USA) arbeitet sehr eng (Hand-in-Handschuh) mit den Führern des Haus-Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, der für einen neuen US-Krieg gegen den Iran fieberhaft tätig ist. Dieser Ausschuss hat gerade einen Gesetzentwurf, der Verhandlungen zwischen dem Iran und allen US-Politikern sowie Beamten verbietet, angenommen.

    .
    (M.J. Rosenberg ist der ehemalige Director der Policy Analysis for the Israel Policy Forum (IPF). MJ verbrachte 18 Jahre in der Regierung der Vereinigten Staaten, vierzehn auf dem Capitol Hill als Berater von Mitgliedern des  Repräsentantenhauses).

    HAARETZ 7 Nov. 2011:  Der Iran werde fähig sein, innerhalb von Monaten eine Atombombe zu bauen, sagt die IAEA.

    *

    Zusammenfassung: Nach der Mitteilung der Haaretz am 3. November, dass der israelische Premierminister, Netanjahu, Kabinett-Unterstützung für einen Angriff auf die Atomanlagen des Iran suchte, hat DEBKAfile am 6. November darüber informiert, dass jegliche Opposition in der Regierung gegen einen solchen Angriff überwunden worden sei – und dass die USA damit einverstanden scheine. 

    .

    Außerdem, sagte Israels Präsident, Shimon Peres, dass der Angriff immer wahrscheinlicher werde. Die Daily Mail berichtet, die USA und Großbritannien seien am Ausarbeiten eines gemeinsamen Plans für einen Angriff auf den Iran – und Frankreich sei an Bord, wenn Israel bedroht ist.

    Der offizielle Grund ist, dass ein für d. 8/9 Nov. berahmter UN-Bericht  deutliche Hinweise darauf bringen werde, dass der Iran Atomwaffen entwickele. Aber die "Veterans Today” hat einen ganz andere Motiv: Öl-Gelder. Quellen haben den Veteranen erzählt, dass Treffen  zwischen Israel, der Türkei, Russland und dem Iran über einen vereinbarten Angriff auf iranische Öl-Anlagen, die sogar  durch Iran selbst-mit Zustimmung der Ahmadinedschad-Regierung deutlich gemacht werden, stattgefunden haben! Der Zweck wäre, die Ölpreise durch den Krieg im Nahen Osten, den die Bilderberger (u.a. "unsere” Politiker) im Juni dieses Jahres forderten, zu steigern.

    .

    Denn Israel hat riesige Mengen an Öl-Futures gekauft und werde enorme Summen durch hohe Ölpreise abkassieren. Diese können jedoch nur durch die Schließung der Straße von Hormus als Reaktion auf einen israelischen / US Angriff auf Iran zustande kommen. Israel  habe zugestimmt, die Beute mit dem Iran zu teilen. Russland hat ein offenkundiges Interesse an der Steigerung der Energiepreise, nachdem der Ölpreis im Vergleich zum Niveau vor wenigen Monaten fast halbiert sei. Darüber hinaus müssen sowohl die iranische als auch  die israelische Regierung ihre Macht zu hause festigen – schwere soziale Unruhen würden durch Krieg in den Hintergrund treten.

    CBSNews meint, ein israelischer Angriff würde zu einem regionalen Flächenbrand führen, in dem der Iran seine Stellvertreter und Verbündeten, höchstwahrscheinlich Terror-Einheiten, gegen US- und israelische Ziele in der ganzen Region und sogar weltweit nutzen würde. Die Wogen würden sich von dort aus verbreiten, einschließlich steigender Ölpreise (im Bereich von 150 $ bis 200 $ pro Barrel). Jedoch, ein Angriff entweder durch die USA oder Israel hätte keinen strategischen Sinn. Er wird jedoch die Teilnehmer auf unsere Kosten bereichern  – möglicherweise gibt er  der  westlichen Wirtschaft den den Gnadenstoß.

    Dies ist, wie die NWO-Illuminaten ihre Eine-Welt regieren. Und es sei erst der Anfang einer umfassenderen Auseinandersetzung im Nahen Osten – laut dem Illuminaten-Guru Albert Pike – und von dort wird es über die ganze Welt hinüber schwappen. Es ist ist unwahrscheinlich, dass die breitere Konfrontation  sofort kommt: Die riesigen unterirdischen Bunker, die die Illuminaten retten sollen, werden erst  2012 fertig sein, wenn der Maya-Kalender endet, eine entscheidende Marke für die abergläubischen luziferischen Illuminaten.

    Darüber hinaus geben Prophezeiungen der Bibel nicht Iran / Persien als  Zerstörer Israels an – sondern des Irak. Ich denke, der Iraq-Angriff wird nicht stattfinden, bevor die USA aus dem Irak abgezogen sind – also nach d. 1. Januar 2012. Aber er wird kommen. Sowohl Netanjahu als auch Ahmadinedschad sind Juden und Illuminaten – Letzterer ist zum Islam konvertiert. Des Weiteren sind sie fanatische messianische Juden, die darum ringen, die Apokalypse hervorzurufen, in der ihr Messias zu kommen erwartet wird – um zu töten, um ihrer jeweiligen Seite die gesamte Weltherrschaft zu bescheren. Das macht natürlich andauernden Krieg unvermeidlich – bis der echte Messias kommt.
    Aufrufe: 774 | Hinzugefügt von: Swissiman | Bewertung: 0.0/0
    Kommentare insgesamt: 0
    Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinzufügen.
    [ Registrierung | Login ]

    Copyright MyCorp © 2018 Яндекс.Метрика